Home »Ingolstadt entdecken »Sehenswertes »Hohe Schule

Hohe Schule - erste bayerische Landesuniversit├Ąt

Das markante Pfr├╝ndnerhaus aus dem fr├╝hen 15. Jahrhundert, unterhalb des M├╝nsters und gegen├╝ber dem Georgianum gelegen und von Ludwig dem Gebarteten f├╝r die Armen der Stadt errichtet, kommt in der Zeit von Humanismus und Gegenreformation zu besonderen Ehren: Herzog Ludwig der Reiche gr├╝ndet darin 1472 die Erste Bayerische Landesuniversit├Ąt. Die sogenannte Hohe Schule z├Ąhlte neben entsprechenden Einrichtungen in Wien und Prag zu den wichtigsten Universit├Ąten im deutschsprachigen Raum. 

Im 16. Jahrhundert wurden die Jesuiten an die Landesuniversit├Ąt berufen. Konrad Celtis, Dr. Johannes Eck, Aventin, Peter Apian und Christoph Scheiner lehrten dort. 328 Jahre lang war Ingolstadt damit Wiege der geistigen und kulturellen Entwicklung Bayerns. "Kaiser, K├Ânige, F├╝rsten, gro├če Staatsm├Ąnner und Helden gingen aus ihr hervor", berichtete ein Chronist ├╝ber die lange Bl├╝tezeit der Hohen Schule. Heute beherbergt das rote Geb├Ąude das Didaktikzentrum der bayerischen Fachhochschulen sowie R├Ąumlichkeiten der IHK-Akademie f├╝r die berufliche Fort- und Weiterbildung von Fachkr├Ąften.

Content

Keine Artikel in dieser Ansicht.