Home »Ingolstadt entdecken »Sport und Freizeit »AusflĂĽge

AusflĂĽge

Ingolstadt ist in eine landschaftlich einzigartige Region eingebettet: von den Hopfenanbaugebieten im Süden bis zu den Jurahöhen des Altmühltals im Norden, von den europaweit einzigartigen Donau-Auen im Westen bis zu den Wäldern und Feldern im Osten der Stadt. Die angrenzenden Landkreise Eichstätt, Pfaffenhofen und Neuburg an der Donau bieten außerdem sehenswerte Freizeiteinrichtungen, prächtige Bauten und informative Museen. Das ganze Jahr über können Sie Themen-Festivals, Märkte und Konzerte vor einzigartiger Kulisse erleben. Und weil so viel Aktivität auch hungrig macht, empfehlen wir Ihnen die regionalen Spezialitäten vor Ort, vom zarten Spargel im Frühsommer bis zum feinen Sauerkraut im Herbst. Sie sehen: Es lohnt sich, Ihren Besuch in Ingolstadt mit einer spannenden Tour ins Umland abzurunden - auf dieser Seite finden Sie dafür erste Anregungen und weiterführende Links, die Sie mit allem Wissenswerten zur Region Ingolstadt versorgen.


Naturpark AltmĂĽhltal

Mitten in Bayern liegt der Naturpark Altmühltal, eine der beliebtesten Urlaubsregionen Süddeutschlands und mit mehr als 3.000 Quadratkilometer Gesamtfläche zugleich einer der größten Naturparks Deutschlands. Der Landkreis Eichstätt bildet das Zentrum des Naturparks Altmühltal. Einmalige Naturschauspiele und wertvolle Landschaftsräume sind hier bewahrt, bedeutende Zeugnisse der Kulturgeschichte erhalten und zahlreiche Attraktionen für Besucher geschaffen worden. Entdecken Sie einen faszinierenden Landstrich Bayerns.

Unterwegs mit dem Boot, dem Rad oder zu Fuß gibt es prächtige Schlösser, erhabene Burgen und herrliche Kirchen und Klöster zu bewundern. Bestaunenswert sind auch die vielen römischen Zeugnisse im Altmühltal: Gutshöfe, Kastelle und Wachtürme wurden wieder so aufgebaut, wie sie einst am Limes standen. Noch weiter zurück in die Geschichte der Region entführen die Steinbrüche und die Fossilienmuseen im Naturpark. Beeindruckende Jurakalkfelsen, sanfte Flusswindungen oder sonnige Talhänge - das Land im Naturpark Altmühltal hat viele Gesichter. Zu den schönsten und bekanntesten gehören der Donaudurchbruch zwischen Kelheim und Kloster Weltenburg, die Gungoldinger Wacholderheide und die eindrucksvollen Felsformationen im Wellheimer Trockental. Die Beispiele machen deutlich: Die Landschaft ist wertvolles Erbe - und ihre Schönheit allein ist Auftrag genug, sie zu schützen.

Vielfalt und urtümliche Schönheit sind die Merkmale dieser Flussregion und ihrer reizvollen Seitentäler. Beiderseits der Autobahn Nürnberg - München entfaltet sich eine mediterran anmutende Urlaubslandschaft wie aus dem Bilderbuch: Wasser und blumenübersäte Wiesen, bizarre Dolomitfelsen und duftende Wacholderhänge, markante Formationen aus erdgeschichtlicher Frühzeit und geheimnisvolle Höhlen, Burgen, Schlösser und romantische Städtchen und Dörfer.

Kontakt

Informationszentrum Naturpark AltmĂĽhltal
Notre Dame 1
D-85072 Eichstätt

Tel.: +49 8421 9876-0

info(at)naturpark-altmuehltal.de
www.naturpark-altmuehltal.de


Burg Prunn

Die Burg Prunn gehört zu den glanzvollsten Kulturschätzen des landschaftlich reizvollen Altmühltals. In malerischer Kulisse an einem Felshang gelegen, vermittelt sie einen authentischen Eindruck von der Bau- und Wohnkultur des Mittelalters.

Kontakt

Verwaltung der Befreiungshalle Kehlheim -
AuĂźenstelle Burg Prunn

93339 Riedenburg

Tel. +49 9442 3323
Fax +49 9442 3335

befreiungshalle.kelheim(at)bsv.bayern.de
www.burg-prunn.de

Ă–ffnungszeiten
15. März – 31. Oktober  
Täglich 9.00 –18.00 Uhr
01. November – 14. März  
Di. – So. 10.00 – 16.00 Uhr
Preise
Erwachsene Euro 5,- €
ermäßigt Euro 4,- €

Landkreis Neuburg-Schrobenhausen

Zwischen der Residenzstadt Neuburg an der Donau und der Spargelstadt Schrobenhausen an der Paar erwarten Sie im Landkreis 18 sehenswerte Orte - Städte und Gemeinden mit einer jahrhundertealten Geschichte, einer pulsierenden Gegenwart und einer fruchtbaren Zukunft.

Die "Renaissance an der Donau" ist in den Schlössern und Prachtbauten Neuburgs historischer Altstadt genauso spürbar wie im architektonisch und kulturell reizvollen Schrobenhausen. Der große Baumeister Asam hat in der Region seine Spuren hinterlassen wie auch Franz Lenbach, der von Schrobenhausen aus die künstlerischen Salons Münchens eroberte und zu Weltruhm gelangte.

Doch auch in allen Facetten aktiver Freizeitgestaltung zeigt sich der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen "gesund und aktiv". Die Donauauen, das Tal der Altmühl und der Paar, das Donaumoos - die unberührte Natur vor der Haustür lädt zu vielfältigen Aktivitäten ebenso ein wie zu kontemplativer Muße und Entspannung.

Kontakt

Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen
Platz der Deutschen Einheit 1
D-86633 Neuburg a.d. Donau

Tel.: +49 8431 57-0

poststelle(at)lra-nd-sob.de
www.neuburg-schrobenhausen.de


Landkreis Pfaffenhofen

Der Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm präsentiert sich in Bayerns Mitte mit abwechslungsreichen Landschaften, zahlreichen Sehenswürdigkeiten, einer vielfältigen Gastronomie, interessanten Freizeitmöglichkeiten und als starker und attraktiver Wirtschaftsstandort! Rund 117.000 Einwohner leben hier in insgesamt 19 Kommunen.

Natur und Kultur, Geschichte und Tradition, Aktivität und Entspannung - die Freizeitgestaltung im Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm in Bayerns Mitte bietet grenzenlose Vielfalt. Eingebettet im weltweit größten zusammenhängenden Hopfenanbaugebiet - dem Hopfenland Hallertau - prägt der Hopfenanbau das Land und seine Menschen. Viele Bräuche, Feste, Musik, Literatur und Kunst hängen eng mit dem Hopfen zusammen. Das Deutsche Hopfenmuseum in Wolnzach lädt ein, mehr darüber zu erfahren.

Viele Kulturen haben den Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm im Lauf der Geschichte geprägt. Das europaweit bedeutende kelten römer museum manching führt die Besucher in die Frühgeschichte ein. Lebendige Geschichte lässt sich im Benediktinerkloster Scheyern, der Wiege der Wittelsbacher, erleben. Wer es lieber aktiver und sportlicher mag, findet vielfältige Möglichkeiten - Radwege, Badeseen, Bäder, Wandern und vieles mehr.

Kontakt

Landratsamt Pfaffenhofen a. d. Ilm
Hauptplatz 22
D-85276 Pfaffenhofen a. d. Ilm

Tel: +49 8441 27-206

info(at)kus-pfaffenhofen.de
www.kus-pfaffenhofen.de


Ferienregion Hall-Wattens

Auf eine der schönsten Städte Österreichs trifft man, wenn man sich auf „Entdeckungsreise“ in das mittelalterlich geprägte Hall in Tirol macht. Eine ausgezeichnet erhaltene Altstadt – übrigens sogar größer als die Innsbrucker Altstadt – bildet eine gelungene Symbiose mit modernen architektonischen Konzepten wie dem Salzlager, der Hochschule UMIT oder dem Parkhotel.

Die geschmackvollen Bauten der Haller Altstadt zeugen von der Vergangenheit als wohlhabende Stadt: Hall wurde im Mittelalter durch die Salzgewinnung zum bedeutendsten Wirtschaftsplatz Nordtirols. Die Stadt war bereits im Mittelalter ein wichtiger Warenumschlagsplatz für den Handel auf dem Inn, die landesfürstliche Münzstätte, die ab Mitte des 15. Jahrhunderts in Hall angesiedelt war, trug wesentlich zum weiteren wirtschaftlichen Aufschwung bei. Aus dem Haller Taler (Guldiner genannt) entwickelte sich das weltweite Geldwesen wie der amerikanische Dollar oder auch der chinesische Yuan. Heute ist Hall eine pulsierende Kleinstadt voller Lebensfreude, in der man abwechslungsreiche Einkaufsmöglichkeiten und stilvolle Gastlichkeit zwischen geschichtsträchtigen Mauern erleben kann.

Zur Ferienregion Hall-Wattens zählen neben der Stadt Hall in Tirol zehn malerische Dörfer zwischen Karwendel, dem Inntal und den Tuxer Alpen. Herausragende Ziele, angefangen bei den Swarovski Kristallwelten über das Naturjuwel Karwendelgebirge bis hin zur Wallfahrtskirche in Absam sind reich gesät.

Kontakt

Tourismusverband Region Hall-Wattens
Unterer Stadtplatz 19
A-6060 Hall in Tirol

Tel.: +43 5223 45544-41

office(at)hall-wattens.at
www.hall-wattens.at

Content

Keine Artikel in dieser Ansicht.