Seite wird geladen...

Via Universitatis: Auf den Spuren der Wissenschaft in Ingolstadt

550 Jahre Universitätsgeschichte haben an vielen Stellen in der Historischen Altstadt Ingolstadts ihre Spuren hinterlassen. Unter dem Titel „Via Universitatis“ führt der anlässlich des Jubiläumsjahres konzipierte Wissenschaftsrundgang zu den zahlreichen Zeugnissen der bewegten Universitätszeit. Mit dem von der Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH herausgegeben Faltplan können sich alle Interessierten auf eine individuelle Entdeckungsreise machen.

 

Ingolstadt nimmt in der Bayerischen Universitätsgeschichte eine wichtige Position ein. In der Donaustadt wurde die Erste Bayerische Landesuniversität gegründet, die sich im Laufe ihrer 550-jährigen Geschichte neben Wien und Prag zu einer der bedeutendsten Hochschulten im gesamten deutschen Sprachraum entwickelte. Die Hohe Schule, die Alte Anatomie und die zahlreichen Professorenhäuser, aber auch die heute ansässigen Hochschulen geben ein lebendiges Zeugnis davon, wie tief verwurzelt Ingolstadt in der Wissenschaft ist.

Mit dem von der Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH, der TH Ingolstadt und dem Stadtmuseum Ingolstadt konzipierten Wissenschaftsrundgang „Via Universitatis“ kann man sich auf eine interessante und spannende Spurensuche begeben. Der barrierefreie Rundgang dauert etwa 2 Stunden und zeichnet an 22 Stationen die Ingolstädter Universitätsgeschichte nach.

Die Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH hat dazu auch einen praktischen Faltplan herausgebracht: Dieser enthält neben einem Plan der Historischen Altstadt mit Streckenverlauf auch Erläuterungen zu allen Stationen des Wissenschaftsrundgangs. Der Faltplan „Via Universitatis – Wissenschaftsrundgang“ ist kostenlos in der Tourist Information am Rathausplatz (Moritzstraße 19) erhältlich und kann über die Internetseite www.ingolstadt-tourismus.de/broschueren heruntergeladen werden.

Download: Pressemitteilung vom 21.03.2022