Home »Veranstaltungen »F├╝hrungen und Exkursionen »Festungstag

Festungstag am 02.06.2019

In Ingolstadt finden sich zahlreiche Spuren der milit├Ąrischen Vergangenheit. Die Stadtmauer mit Kreuztor, Taschenturm und Brunnhausturm stammt aus dem 14. und 15. Jahrhundert, von der Bastionsfestung des 16./17. Jahrhunderts haben sich unter anderem die Harder- Kugel- und Ziegelbastei erhalten.
Besonders pr├Ągend f├╝r das Stadtbild sind nat├╝rlich die klassizistischen Bauwerke der Bayerischen Landesfestung aus dem 19. Jahrhundert und machen Ingolstadt zu einem Freilichtmuseum der Festungsbaukunst.
Teile der Festungsanlagen wurden leider nach dem Zweiten Weltkrieg geschleift. Diejenigen, die uns erhalen blieben, wurden aufw├Ąndig saniert und beherbergen heute meist ├Âffentliche Einrichtungen. So haben sie nicht nur eine nachhaltige Nutzung f├╝r die ├Âffentliche Verwaltung, Museen oder Schulen erhalten, sondern sind zudem einer der wichtigsten touristischen Anziehnungspunkte in unserer Stadt.

Festungsstadt Ingolstadt

Von den wichtigsten St├Ądten im alten Herzogtum Bayern hatte Ingolstadt die beste Verkehrslage, weil sich hier Handelswege kreuzten und die Donaubr├╝cke von hoher strategischer Bedeutung war. So begann im 16. Jahrhundert die Geschichte der Landesfestung und diese Funktion blieb ÔÇô nahezu l├╝ckenlos ÔÇô bis in das fr├╝he 20. Jahrhundert lebendig. Die Erinnerung daran wird auch in Zukunft nicht untergehen, denn die popul├Ąren Bezeichnungen f├╝r die Stadt und ihre Bewohner bleiben mit Sicherheit erhalten: Die "Schanz" und die "Schanzer/innen".


Zeitplan 02.06.2019

10:00 Uhr
- F├╝hrung durch die Fronte Rechberg, Rechbergstra├če 2
- Rundgang: Westlicher Teil der Befestigungsbauten + Infrastrukturbauten, Konrad-Adenauer-Br├╝cke, S├╝dseite

11:00 Uhr
- Festungsbauten im Klenzepark, Reduit Tilly
- F├╝hrung durch das Fort Prinz Karl, Rathausplatz

11:30 Uhr
- Die Festung des 16. u. 17. Jahrhunderts (Radtour), Ehemaliger Schlosskeller
- Der Schutterhof - ehemaliges Milit├Ąrschwimmbad, Schutterhof (Friedhofstr. 1a)

12:00 Uhr
- F├╝hrung durch die Fronte Rechberg, Rechbergstra├če 2

13:00 Uhr
- Festungsbauten im Klenzepark, Reduit Tilly

13:30 Uhr
- Der Schutterhof - ehemaliges Milit├Ąrschwimmbad, Schutterhof (Friedhofstr. 1a)

14:00 Uhr
- Stadtmauerf├╝hrung - die Stadt der 100 T├╝rme, Sportbad Ingolstadt (Jahnstra├če 5a)
- F├╝hrung durch die Fronte Rechberg, Rechbergstra├če 2

15:00 Uhr
- Festungsbauten im Klenzepark, Reduit Tilly
- F├╝hrung durch das Fort Prinz Karl, Rathausplatz

15:30 Uhr
- Der Schutterhof - ehemaliges Milit├Ąrschwimmbad, Schutterhof (Friedhofstr. 1a)

16:00 Uhr
- F├╝hrung durch die Fronte Rechberg, Rechbergstra├če 2

17:00 Uhr
- Festungsbauten im Klenzepark, Reduit Tilly


F├╝hrungen und Veranstaltungen am Festungstag

Fronte Rechberg

F├╝hrung durch die Fronte Rechberg

Die Fronte Rechberg stellt den zweiten Abschnitt der neu erbauten Stadtumwallung dar und ist der einzige Teil der regelm├Ą├čigen Fronten, in dem der Hauptwall und die vorgelagerten Kasemattenbauten noch teilweise erhalten sind. Im Rahmen der F├╝hrung wird das rechte Waffenplatzreduit der Fronte Rechberg besichtigt, das am 28. April 1841 fertiggestellt wurde. Das Reduit weist eine polygonale (vieleckige) Bauweise auf, deren Entwurf und Bau von Peter von Becker konzipiert wurde. Begehbar sind heute zwei von drei Infanteriegalerien und 18 der insgesamt 24 Infanteriekasematten.

Veranstaltungsort

Rechbergstra├če 2
85049 Ingolstadt

Details
Uhrzeiten 10:00 Uhr / 12:00 Uhr / 14:00 Uhr / 16:00 Uhr
Dauer 30 Minuten
Veranstalter Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH

Infrastrukturbauten der Festung

Infrastrukturbauten der Festung

Eine Festung kann nicht nur aus W├Ąllen und Gr├Ąben bestehen, sie muss auch in Friedens- wie in Kriegszeiten die zur Verteidigung bestimmten Soldaten unterbringen und verk├Âstigen k├Ânnen. Daher sind die noch erhaltenen Infrastrukturbauten f├╝r die Geschichte von Ingolstadt ebenfalls von hoher Bedeutung. Der zweieinhalbst├╝ndige Rundgang f├╝hrt Sie zum westlichen Teil der befestigung sowie zu den Infrastrukturbauten. Stationen: Offizierswohngeb├Ąude am Br├╝ckenkopf, sog. Kap 94, westliches Glacis, Grabenwehr, Blockhaus, Friedenskaserne, Offizierswohnh├Ąuser, neues Zeughaus, Kriegsb├Ąckerei und Kriegsspital.

Veranstaltungsort

Konrad-Adenauer-Br├╝cke, S├╝dseite

Details
Uhrzeit 10:00 Uhr
Dauer 2,5 Stunden
Veranstalter F├Ârderverein Bayerische Landesfestung Ingolstadt

Die Festung des 16. und 17. Jahrhunderts

Die Festung des 16. und 17. Jahrhunderts (Radtour)

Ingolstadt wurde ab 1537 zur Festung ausgebaut. Gro├če Teile der Festungsbauten wurden 1800 zerst├Ârt. Aber nicht alle Bauten sind verschwunden. So haben sich vereinzelt Bastionen, W├Ąlle und Gr├Ąben erhalten, die immer noch sichtbar sind. Und die unterirdischen Reste dieser gewaltigen Anlage sind noch weitgehend erhalten und stellen ein deutschlandweit einmaliges Zeugnis des Festungsbaus dar. Nicht umsonst schrieb ein Chronist im 17. Jahrhundert ├╝ber Ingolstadt: ÔÇ×dergleichen v├Âstung uff dem Teutschen Boden nicht bald zu findenÔÇť.
Die Radtour f├╝hrt die Teilnehmer an bekannte und weniger bekannte Orte der Altstadt, an denen die alte Festung noch sichtbar ist oder mit wenig Fantasie sichtbar wird. Begleitet wird sie vom Stadtarch├Ąologen Dr. Gerd Riedel und Stadtheimatpfleger Dr. Tobias Sch├Ânauer.

Veranstaltungsort

Ehemaliger Schlosskeller
Schlossl├Ąnde
85049 Ingolstadt

Details
Uhrzeit 11:30 Uhr
Dauer 1,5 Stunden
Veranstalter Stadtmuseum Ingolstadt / Bayerisches Armeemuseum

Der Schutterhof

Schutterhof

Ehemaliges Milit├Ąrschwimmbad
Die Fronte Pappenheim, der f├╝nfte Abschnitt der Stadtumwallung, besteht aus dem regelm├Ą├čigen Teil rechts und dem Anschlussteil an die unregelm├Ą├čigen Fronten links der Friedhofstra├če. Darin erfolgte die Durchleitung der Schutter durch die Verteidigungsanlagen in die Stadt hinein ÔÇô ein potentieller Schwachpunkt, der durch ein spezielles Bauwerk gesichert wurde, den Schutterhof. Der regelm├Ą├čige Teil der Fronte ist bis auf das Kavalier Zweybr├╝cken unter den Sportanlagen des MTV verschwunden. Im Rahmen der F├╝hrung und anhand eines Films (vor und/oder w├Ąhrend der F├╝hrung) erf├Ąhrt man viel Wissenswertes ├╝ber den Schutterhof, das neben dem Festungsabschnitt an der Rechbergstra├če einzige gr├Â├čere intakte Ensemble der fr├╝heren Festung.

Veranstaltungsort

Schutterhof
Friedhofstra├če 1a
85049 Ingolstadt

Details
Uhrzeit 11:30 Uhr / 13:30 Uhr / 15:30 Uhr
Dauer ca. 1 Stunde
Veranstalter F├Ârderverein Bayer. Landesfestung Ingolstadt

Stadtmauerf├╝hrung

Stadtmauerf├╝hrung

Die Stadt der 100 T├╝rme
Die Ingolst├Ądter Stadtmauer des 13./14. Jahrhunderts war damals im s├╝ddeutschen Raum vorbildhaft und stilbildend. Noch heute beeindruckt sie mit ihren zahlreichen gut erhaltenen T├╝rmen. Um 1255 beginnt unter Ludwig dem Strengen die Ausf├╝hrung der ersten Befestigungsanlage f├╝r Ingolstadt, von der allerdings heute kaum mehr etwas erhalten ist. Aufgrund einer starken Bev├Âlkerungszunahme wird um 1360 eine zweite, deutlich weiter gefasste Stadtmauer notwendig: Es entsteht die sogenannte "Stadt der 100 T├╝rme". Vollendet wird dieser zweite Stadtmauerring um 1430 durch Ludwig den B├Ąrtigen. Im Fokus der Besichtigung wird die mittelalterliche Stadtmauer zwischen Kreuztor und M├╝nzbergbastei stehen. Den Abschluss bildet eine Besichtigung des Kreuztors.

Veranstaltungsort

Sportbad
Jahnstra├če 5a
85049 Ingolstadt

Details
Uhrzeit 14:00 Uhr
Dauer 1,5 Stunden
Veranstalter Historischer Verein Ingolstadt e. V.

Fort Prinz Karl

Das Fort Prinz Karl

Das Fort Prinz Karl wurde 1877-1881 erbaut und geh├Ârt zur letzten Ausbaustufe der Bayerischen Landesfestung Ingolstadt. Es diente im Laufe der Zeit unterschiedlichen Nutzungen, etwa als Gefangenenlager u.a. f├╝r den sp├Ąteren franz├Âsischen Staatspr├Ąsidenten Charles de Gaulle, oder als sogenanntes Ausl├Ąndersammellager nach dem 1. Weltkrieg. Heute befindet sich der Kampfmittelr├Ąumdienst in Teilen des Forts, der Rest steht weitgehend leer, da eine regul├Ąre Nutzung des Komplexes aufgrund der baulichen Gegebenheiten kaum m├Âglich ist.
Das Fort ist der Stadt vorgelagert, daher erfolgt ein Transfer zwischen Innenstadt und Fort mit dem Oldtimerbus. Die Abfahrt erfolgt ab dem Rathausplatz Ingolstadt. Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme vor Ort nicht m├Âglich ist.

Treffpunkt / Abfahrtszeit

Tourist Information am Rathausplatz
Moritzstra├če 19
85049 Ingolstadt

Abfahrt mit dem Oldtimerbus vom Rathausplatz

Details
Uhrzeit 11:00 Uhr / 15:00 Uhr
Dauer 2 Stunden (inkl. Anreise mit dem Oldtimerbus)
Veranstalter Bayerisches Armeemuseum
Preis 10,00 ÔéČ - Ein Ticket ist zur Teilnahme zwingend erforderlich! Max. Teilnehmerzahl: 25
Hinweis Kinder erst ab 8 Jahren
  Tickets sind ab 29.05.2019 in der Tourist Information am Rathausplatz erh├Ąltlich

Festungsbauten im Klenzepark

Festungsbauten im Klenzepark

Der Klenzepark am S├╝dufer der Donau ist das gr├Â├čte Freilichtmuseum f├╝r deutsche Festungsarchitektur. Im Auftrag des bayerischen K├Ânigshauses gestaltete der Milit├Ąrarchitekt Leo von Klenze dort imposante und einzigartige Festungsbauten, wie etwa das Reduit Tilly und den Turm Triva, die im Rahmen der Entdeckertour besichtigt werden. Das reduit Tilly ist das Kernst├╝ck des Br├╝ckenkopfes und war dazu bestimmt, im Falle einer Invasion dem Bayerischen K├Ânigshaus mitsamt der Kronjuwelen Zuflucht zu bieten.
Au├čerdem ├Âffnet sich allen Teilnehmern exklusiv zum Festungstag der ansonsten verschlossene Zugang zu den Kasematten im Klenzepark, den zu Verteidigungszwecken angelegten unterirdischen Gew├Âlben. Diese vermitteln einen bleibenden Eindruck von den Dimensionen der "Schanz" sowie den Bedingungen, die im Ernstfall f├╝r die einfachen Soldaten geherrscht h├Ątten. Bei dieser F├╝hrung wird die Milit├Ąrgeschichte Ingolstadts wieder lebendig.

Veranstaltungsort

Reduit Tilly
Klenzepark
85053 Ingolstadt

Details
Uhrzeit 11:00 Uhr / 13:00 Uhr / 15:00 Uhr / 17:00 Uhr
Dauer 60 Minuten
Veranstalter Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH
Content

Keine Artikel in dieser Ansicht.