Seite wird geladen...

Ein barockes Schatzkästchen

Ohne Vorplatz und Türme und etwas versteckt in der Altstadt ist die barocke Kirche Maria de Victoria gelegen. Erst dem interessierten Besucher eröffnet sich im Inneren ihr prachtvoller Glanz. Zwei außerordentlich kostbare Kunstschätze beherbergt das zwischen 1732 und 1736 als Oratorium der marianischen Studentenkongregation erbaute Juwel: Die Menschwerdung des Herrn ist Thema des phänomenalen Deckenfreskos, das vom berühmtesten bayerischen Barockkünstler, Cosmas Damian Asam, auf dem Höhepunkt seines Schaffens gemalt wurde. Das Flachdeckenfresko ist eine Meisterleistung: Der Betrachter entdeckt auf dem 30 m x 15 m großen Gemälde von unterschiedlichen Standorten im Raum aus immer wieder neuen Perspektiven.

Galerie

Eine weitere Kostbarkeit ist die 1708 fertiggestellte Lepanto-Monstranz, die in der Schatzkammer auf ihre Betrachter wartet. Das filigrane, in Gold und Silber gehaltene Kunstwerk zeigt die siegreiche Seeschlacht der Christen über die Türken bei Lepanto - eine einzigartige Schlachtendarstellung auf einer der wertvollsten Monstranzen der Welt.

Tipp: Orgelmatinee um zwölf

Die beliebte Konzertreihe findet von April bis Oktober jeden Sonntag um 12:00 Uhr in der Asamkirche Maria de Victoria statt. Weitere Informationen unter: www.orgelmatinee.de

Asamkirche Maria de Victoria

Neubaustraße 1 1/2, 85049 Ingolstadt