Seite wird geladen...

Älteste protestantische Pfarrkirche

Die Matthäuskirche wurde im Jahr 1845 als erste protestantische Pfarrkirche in Ingolstadt und älteste Kirche dieser Art in Bayern erbaut. Sie ist heute Zentrum der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Ingolstadt - St. Matthäus. Sie fügt sich eng ein in ihr Umfeld aus Plätzen und Altstadthäusern. Mit ihrer für das 19. Jahrhundert typischen Backsteinarchitektur und ihrer markanten Einturmfassade prägt sie das Areal um die Schrannenstraße und den Holzmarkt am nördlichen Rand der Ingolstädter Altstadt.

Einmalig in Bayern dürfte das Zusammenwirken von originaler neugotischer Außenarchitektur und moderner Innengestaltung sein. Eine weitere Besonderheit ist die französische Barockorgel mit 37 Registern aus dem Jahr 1994, die im Großraum München-Nürnberg einzigartig ist. Die Matthäuskirche ist Teil des Ingolstädter Kulturlebens mit regelmäßigen Gottesdiensten, Andachten, Konzerten und Ausstellungen.

Das Kirchenschiff ist für insgesamt 400 Sitzplätze ausgelegt und grenzt direkt an das in den Jahren 2009 und 2010 generalsanierte Gemeindehaus. Ein großer Saal wird als Veranstaltungsort für musikalische und gesellschaftliche Ereignisse genutzt.