Seite wird geladen...

Das Georgische Kammerorchester Ingolstadt wurde 1964 in Tbilsi/Georgien als Georgisches Staatskammerorchester gegründet und siedelte 1990 nach Deutschland über. Das ehemalige Exil-Orchester hat sich dank der Unterstützung der Stadt Ingolstadt, der AUDI AG und der Sparkasse Ingolstadt Eichstätt zu einem festen Bestandteil des regionalen und überregionalen Kulturlebens entwickelt.

Seit 2010 wird das Ensemble als nicht staatliches Kulturorchester vom Freistaat Bayern gefördert. Bis heute konnte das osteuropäische Orchester seinen Charakter bewahren – noch immer spielen fast nur Musiker aus Georgien und Osteuropa im Ensemble. Das GKO wird im nunmehr sechsten Jahr vom deutsch-armenischen Dirigenten Ruben Gazarian geleitet, der – bei aller sorgfältigen Pflege des klassisch-romantischen Repertoires – nichtsdestotrotz einen großen Wert auf das Bewahren des besonderen Charakters und der damit einhergehenden Färbung dieses Klangkörpers legt.

Die in Ingolstadt seit 2001 durchgeführte Konzertreihe des Ensembles verzeichnet beständig hohe Abonnentenzahlen. Neben den Abo-Konzerten in Ingolstadt sowie einem stetig zunehmenden Anteil an Kinder- und Jugendprojekten versteht sich das Orchester mit seinem breit gefächerten Repertoire bei zahlreichen Gastkonzerten im In- und Ausland auch als kultureller Botschafter der Stadt Ingolstadt. Bei den Sommerkonzerten, einer Veranstaltungsreihe der AUDI AG, ist das Ensemble seit Jahren fester Bestandteil.

Georgisches Kammerorchester Ingolstadt

Hohe-Schul-Str. 4, 85049 Ingolstadt